Co-Familie Beispiel Nummer eins

In lockerer Folge stellen wir Ihnen Co-Familien vor, die wir bereits in unserem Pool haben und die sich gerne für Kinder und Jugendliche und ihre Familien engagieren wollen.

 

Frau Z. ist seit vielen Jahren als Tagesmutter tätig und hat viel Erfahrung mit kleinen Kindern. Sie selbst ist verheiratet und Mutter von zwei Kindern, die 12 und 17 Jahren alt sind. In ihrer Freizeit spielt sie gern Gitarre und reitet. Im Haushalt der Familie leben weiterhin ein Hund und Meerschweinchen, die das Familiensystem komplettieren. Eine ganze Zeit lang hat Frau Z. auch ein Pflegekind bei sich aufgenommen.

Über einen Zeitungsartikel hat Frau Z. von dem Co-Familien-Konzept erfahren und möchteCo-Familien sich gern engagieren und ihren Tätigkeitsbereich erweitern. Sie empfinde die Idee der Unterstützung von Kindern und deren Herkunftsfamilien als sehr sinnvoll und könne sich gut vorstellen für eine solche Familie Ansprechpartner zu sein.

„Dann kommen Mutter oder Vater und Kind vorbei, die Kinder können gemeinsam im Garten spielen und wir trinken einen Kaffee und haben Zeit, um zu sprechen.“

Sie würde gerne ihre Erfahrung mit den manchmal schwierigen Situationen zwischen Eltern und Kind weitergeben und den Eltern einen Rat geben, wie sie vielleicht einmal etwas anderes in schwierigen Situationen ausprobieren können. Für die Kinder wolle sie, ganz im Sinne des Co-Familien-Konzeptes, eine zusätzliche Bezugsperson darstellen, welche in Notfällen auch spontan unterstützen kann. Es sei auch möglich, dass das Kind von Zeit zu Zeit im Haushalt der Familie Z. übernachte, um die Herkunftsfamilie zu entlasten. Dabei ist es für Frau Z. wichtig professionell bei der Tätigkeit begleitet zu werden und ebenfalls einen Ansprechpartner zu haben. Den findet sie in den Mitarbeiterinnen des Co-Familien e.V., welche ebenfalls die Schulungen der Co-Familien und Herkunftsfamilien gestalten. Die Möglichkeit des Austausches der Co-Familien untereinander ist ebenfalls ein Aspekt, den Frau Z. als bereichernd empfinde.

Speziell für alleinerziehende Mütter kleiner Kinder könne Frau Z. sich vorstellen eine Co-Familien-Mama zu werden.