Schulungen Co-Familien

Unsere Schulungsreihe für die Co-Familien startet am 7. März 2016 und wird dann jeden ersten Montag im Monat fortgeführt.

Pubertät

Foto-Nadja-Rademacher-192x300

Nadja Rademacher

Die erste Veranstaltung wird sich dem Thema „Pubertät“ widmen – die Phase im Leben, wo die Eltern schwierig werden. Dies ist ein Thema, was unsere Co-Familien Welcome besonders interessiert – die Jungs stecken alle mitten in der Pubertät und trotz aller Fluchterfahrungen müssen sie sich auch mit dieser Entwicklungsaufgabe auseinandersetzen – da sind sie ganz normale Jungs.

013 L Niggemann

Tanja Niggemann

Aber natürlich ist das auch für alle anderen Co-Familien und Eltern ein wichtiges Thema – wie geht man am besten mit den typischen pubertären Erscheinungen um? Gibt es bei Kindern aus belasteten Familien besondere Dinge zu beachten? Nach kurzen Inputs durch unsere Kolleginnen Tanja Niggemann und Nadja Rademacher gibt es viel Raum für die Familien sich zu den eigenen Erfahrungen auszutauschen und Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln.

Trauma

Die zweite Schulung am 4. April 2016 geht dann auf das Traumata und deren Auswirkungen ein.

Zschau

Anna Zschau

Jugendliche aus Kriegs- und Krisengebieten kommen oft mit schweren traTraumaumatischen Erfahrungen hierher, oft erfahren sie auch oft der Flucht existenzielle Bedrohungen. Aber auch die Kinder aus den belasteten Familien haben andere – aber darum nicht weniger schlimme – traumatische Erfahrungen gemacht. Und ein Grund für die Belastungen in den Familien ist nicht selten, dass auch bereits die Eltern mit solchen Erfahrungen zu kämpfen haben. Traumata ziehen sich also auf vielen Ebenen durch die Arbeit mit Familien. Zu diesem Thema wir die Kollegin Anna Zschau den theoretischen Input geben. In gemeinsamen Gesprächen wird dieses dann vertieft.

 

Weitere Schulungen zu anderen Themen werden in regelmäßigen Abständen folgen.